Danko Jur
Herzlich willkommen bei der CDU Barnim!

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Besucher,

als Kreisvorsitzender der CDU Barnim begrüße ich Sie herzlich auf unserer Internetseite und freue mich, dass Sie sich über uns informieren möchten.

Wir wollen Ihnen allerdings nicht nur Informationen geben. Bitte nutzen Sie deshalb diese Seiten auch, um mit uns in Kontakt zu treten. Wir sind dabei für Ihre Kritik genau so offen wie für Ihr Lob und dankbar für Ihre Hinweise an uns. 

Ihr Danko Jur
Kreisvorsitzender CDU Barnim




 
16.02.2017
Mit diesen Worten übernimmt Dr. Christian Ehler wieder den Vorsitz der USA-Delegation des Europäischen Parlaments. Er war bereits zwischen 2012 und 2014 ihr Vorsitzender
Ehler hat in Washington studiert und eine Zeit lang im Kongress gearbeitet.
Wenn Ehler über die USA spricht, bewegt er sich also auf vertrautem Terrain. „Vertrauen ist gerade in Zeiten politischen Wandels von großer Bedeutung“, sagt der erfahrene Transatlantiker.

15.02.2017
Die Renten in Ost- und Westdeutschland sollen bis zum Jahr 2025 vollständig angeglichen werden. Der Gesetzentwurf der Bundesarbeitsministerin sieht vor, die Angleichung der Rente im Jahr 2018 zu beginnen und in sieben Schritten zu vollziehen. Im Gegenzug soll die höhere Bewertung der Löhne für die Rentenberechnung im Osten in sieben Schritten abgesenkt werden.
Das hat das Bundeskabinett heute beschlossen.

15.02.2017
Europäisches Parlament stimmt über die Kosteneffizienz von Emissionsminderungsmaßnahmen und Investitionen in CO2-effiziente Technologien ab
Anlässlich der heutigen Abstimmung des Europäischen Parlaments in Straßburg über eine strengere Begrenzung von Treibhausgasemissionen auf dem EU-Kohlenstoffmarkt (EU-System für den Handel mit Emissionszertifikaten – kurz ETS) erklärte der Brandenburger CDU-Europaabgeordnete und Co-Koordinator des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie (ITRE) des Europäischen Parlaments Dr. Christian Ehler: „Unsere Beratungen zur Ausgestaltung des EU-Emissionshandelssystems in der vierten Handelsperiode 2021-
2030 sind mit der heutigen Abstimmung zu einem ausgewogenen Abschluss gekommen. Es freut mich, dass einige Vorschläge aus der Stellungnahme des Industrieausschusses aufgenommen worden sind. Für mich und meine Fraktion war es wichtig, ein ausbalanciertes Ergebnis zu erreichen, mit dem eine angemessene Klimapolitik und die Schaffung von Wachstum und Beschäftigung Hand in Hand gehen.“

14.02.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Unterschriftensammlung gegen Kreisgebietsreform dem Landtag übergeben
Der brandenburgische CDU Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Uckermark, Jens Koeppen, erklärt zur Übergabe von rund 129 500 Unterschriften an den Landtag Brandenburg:

„Das Ergebnis der Unterschriftensammlung gegen die geplante Zwangsneugliederung der Landkreise belegt eindrucksvoll das Bekenntnis der Brandenburger Bürger zu ihren Heimatlandkreisen."

„Zudem", ergänzte Koeppen „zeigt das Votum, dass die Menschen es nicht hinnehmen werden, dass funktionierende, bürgernahe Strukturen bei Kreisverwaltungen, Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen geopfert werden, ohne dass dadurch irgendein Nutzen oder monetäre Einsparungen erreicht würden."
weiter

08.02.2017 | Jens Koeppen (MdB)
Keine weiteren Schließungen von Landschulen
Besuch in der Draussenschule Lichterfelde – 09.02.2017
Am 09.02.2017, um 14:00 Uhr, besucht der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen zusammen mit dem Kreisvorsitzenden der CDU Barnim, Danko Jur, die Grundschule in Lichterfelde.

Die Grundschule Lichterfelde, aufgrund ihres besonderen, naturnahen Unterrichtskonzepts auch Draussenschule genannt, ist Medienberichten zufolge offenbar von der Schließung bedroht.

Jens Koeppen macht im Vorfeld des Besuches deutlich: „Es darf keine weiteren Schließungen von Schulen in den ländlichen Regionen geben! Das Ausbluten der Bildungsstrukturen in unserer Region ist ein Armutszeugnis der Brandenburgischen Landespolitik und muss ein Ende haben. Kurze Beine brauchen kurze Wege! Die Schulen auf dem Land zu schließen und die Kinder dafür stundenlang im Schulbus durch die Region zu schicken ist eine bildungsfeindliche Perspektive.

Mit der geplanten Kreisreform würde sich dieser völlig verfehlte Ansatz der Schulpolitik weiter verstärken und zunehmen. Während unseres Besuches wollen wir uns über die Situation vor Ort informieren und gemeinsam mit der Schulleitung, Elternvertretern und anderen Unterstützern Wege ausloten, wie die Draussenschule Lichterfelde langfristig gesichert werden kann."

Datum:  09.02.2017
Ort:         Grundschule Lichterfelde
Uhrzeit: 14:00 Uhr

08.02.2017 | Jens Koeppen (MdB)
3-Säulen-Modell erhalten und Versorgungsfunktion der Sparkassen sichern
Angesichts der drohenden Schließung der Sparkassenfiliale in Groß Schönebeck im Landkreis Barnim fordert der brandenburgische Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen eine langfristige Bestandsgarantie für die Sparkassenfilialen im ländlichen Raum.

„Deutschland kämpft in Brüssel seit Jahren für den Erhalt des 3-Säulen-Modells aus Sparkassen, Raiffeisenbanken und Privaten Banken mit seinen Besonderheiten. Sparkassen haben für die Regionen auch eine Versorgungsfunktion und das rechtfertigt Ausnahmen, wie bei der Einlagensicherung. Die Versorgungsfunktion der Sparkassen darf aber nicht Stück für Stück einer reinen Optimierung dieser Gruppe auf dem Finanzmarkt geopfert werden. Das macht die Legitimation der Ausnahmen nicht nur in Brüssel schwieriger, sondern bedeutet auch eine Verschlechterung der Angebote mit Finanzdienstleistungen in unseren ländlichen Regionen.", so der Bundestagsabgeordnete.
weiter

26.01.2017 | Kristian Stelse
Kreisvorstandsbeschluss vom 25.01.2017
Der Vorstand der Barnimer CDU hat sich in seiner letzten Sitzung am 25.01.2017 einstimmig für innovative Änderungen bei der Schulentwicklungsplanung ausgesprochen. Dabei beschloss der Vorstand zugleich eine Empfehlung an die CDU-Kreistagsfraktion, sich im Kreistag und seinen Ausschüssen aktiv dafür einzusetzen.

Zum Beschluss erklärt der Barnimer CDU-Kreisvorsitzende Danko Jur:

„Wir sind uns einig, dass der vorliegende Entwurf zur Schulentwicklungsplanung so nicht zustimmungsfähig ist. Er sollte vor allem noch einmal hinsichtlich des Erhalts der vorhandenen Grundschulen und der Entwicklung im südlichen Barnim überprüft werden. Weiterhin ist aus unserer Sicht der Einsatz einer speziell dafür entwickelten Software bei der zukünftigen Erarbeitung der Planung empfehlenswert, um mit signifikanten Vorhersagen schon heute richtig für die Zukunft zu entscheiden und um die Bildungsqualität im Landkreis transparent darzustellen sowie zu optimieren.“
weiter

CDU Deutschlands Angela Merkel CDU Brandenburg CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU-Landtagsfraktion Brandenburg Junge Union Brandenburg KPV Brandenburg MIT Brandenburg
Senioren Union Brandenburg
© CDU Kreisverband Barnim  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.40 sec.